Altenpfleger/in

Altenpfleger/innen sind selbständig und eigenverantwortlich tätige Fachkräfte in der Begleitung und Unterstützung von Menschen im Alter. Sie planen, organisieren und führen alle notwendigen medizinischen, pflegerischen und sozialen Hilfen durch.

Altenpfleger
Altenpfleger
Altenpfleger

Erfahrungen von Johannes Saumweber

Altenpflegeschüler

Warum hast du dich für eine Arbeitsstelle im Dominikus-Ringeisen-Werk entschieden?

Das Dominikus-Ringeisen-Werk hat einen sehr guten Ruf in Bezug auf die Begleitung von Menschen mit Behinderungen.  Die Arbeit ist ein sehr familiäres Miteinander.
Hier in der Einrichtung werden dem Mitarbeiter auch zahlreiche Fort und Weiterbildungsmöglichkeiten ermöglicht, und man hat somit sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Mein Ziel ist, das Selbstwertgefühl von Menschen mit Behinderungen zu stärken.

Was nimmst du aus deiner Arbeit persönlich mit?

Ich habe in meinem Alltag mit sehr vielen unterschiedlichen und individuellen Menschen zu tun, die sich in besonderen Lebenssituationen befinden. Zentrale Aufgabe für mich ist es,  sich auf diese Besonderheiten einzustellen, mit diesen Besonderheiten umzugehen und die Menschen in ihrer Persönlichkeit wahr- und ernst zu nehmen.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Wenn ich morgens um 6 Uhr in die Arbeit komme ziehe ich erstmal meine Dienstkleidung an. Danach tausche ich  mit den Kollegen aus dem Nachtdienst aus und informiere mich welche Besonderheiten es gab. Nach getaner Übergabe beginne ich mit dem Wecken der Bewohner und führe eine individuelle Körperpflege durch. Sobald alle Bewohner versorgt sind, bereite ich das gemeinsame Frühstück vor und wir frühstücken gemeinsam. Bis zum Mittagessen gestalten wir den Tag mit den Bewohnern dann individuell.

Ich arbeite gerne im Dominikus-Ringeisen-Werk, weil ...

... ich mich täglich kreativ einbringen kann und ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet habe. Ich stehe täglich im Kontakt mit netten Bewohnern und kompetenten Mitarbeitern. Das Dominikus-Ringeisen-Werk bietet ein sehr familiäres Umfeld mit Mitarbeitern die immer zuhören. Meine Kollegen loben mich bei meiner Arbeit und vermitteln mir dadurch täglich Bestätigung und Anerkennung.

Meine Arbeit bedeutet für mich ...

 

... ein individuelles und rücksichtsvolles Arbeiten, denn Menschen mit Behinderungen haben es im Alltag nicht leicht. Ob im öffentlichen Leben, in der Berufswelt oder im Privatbereich  ihre Lebensqualität ist vielfach stark eingeschränkt. Dabei leiden viele behinderte Menschen mehr unter fehlenden Aufgaben oder Perspektiven als unter ihren eigentlichen Behinderungen. Mein Ziel ist es, Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft zu integrieren, und ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Ausbildung

Die Berufsfachschule für Altenpflege des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg bildet in einer dreijährigen berufsbegleitenden Ausbildung Altenpfleger/innen aus. Die schulische Ausbildung mit theoretischem und praktischen Unterricht findet an der Berufsfachschule in Ursberg statt.

Die praktische Ausbildung absolvieren die Auszubildenden in einer Einrichtung der Altenhilfe. Das Dominikus-Ringeisen-Werk stellt dafür Praxisstellen zur Verfügung.

Die Ausbildung beginnt jährlich am 1. September.

Arbeitsfelder

  • Pflegeeinrichtungen
  • Gerontopsychiatrische Einrichtungen
  • Tagespflegeeinrichtungen
  • Tageskliniken
  • Nachtkliniken
  • Sozialstationen
  • Ambulante Pflegedienste
  • Senioren(tages)stätte

Das verdient man als Altenpfleger/in in der Ausbildung

Michaela Müller ist 22 Jahre alt, ledig und hat keine Kinder. Sie absolviert das 1. Jahr ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin und arbeitet 39 Stunden pro Woche in einer stationären Wohneinrichtung (inkl. 13 Stunden praktischer und theoretischer schulischer Ausbildung).

Bruttoverdienst: 1037,53 € (inkl. Schichtzulage)

Nettoverdienst: 814,72 €

+ Vermögenswirksame Leistungen: 6,65 €

+ Weihnachtszuwendung

+ Urlaubsgeld

= Brutto im Jahresdurchschnitt: 1.101,67 €

= Netto im Jahresdurchschnitt: 857,99 €

Zusätzlich bietet das Dominikus-Ringeisen-Werk eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge und eine Beihilfeversicherung sowie 30 Tage Jahresurlaub und Dienstbefreiung bei besonderen Anlässen.

Beispielhafte Berechnung. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: 1. Januar 2017

Das verdient man als Altenfpfleger/in nach der Ausbildung

Martina Schneider ist 24 Jahre alt, ledig und hat keine Kinder. Sie arbeitet im ersten Jahr nach ihrer Ausbildung mit 39 Wochenstunden in einer Pflegeeinrichtung. Sie nutzt die vermögenswirksamen Leistungen und spart monatlich 40 € auf ihren Bausparvertrag.

Bruttoverdienst: 2728,20 €

Nettoverdienst: 1703,33 € €

+ Vermögenswirksame Leistungen (monatlich): 6,65 €

+ Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld): 2233,03€

+ Leistungsentgelt (jährlich): 440,31 €

= Brutto im Jahresdurchschnitt: 2971,87 €

= Netto im Jahresdurchschnitt: 1837 €

Zusätzlich bietet das Dominikus-Ringeisen-Werk eine arbeitgeberfinanzierte Altersvorsorge und eine Beihilfeversicherung sowie 30 Tage Jahresurlaub und Dienstbefreiung bei besonderen Anlässen.

Beispielhafte Berechnung. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: 1. Januar 2017

Rahmenbedingungen und Zugangsvoraussetzungen

Die demografische Entwicklung führt zu einer hohen Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften und garantiert sichere Arbeitsplätze. Detaillierte Informationen zum Berufsbild Altenpfleger/in, den Rahmenbedinungen und den Zugangsvoraussetzungen erhalten Sie auf den Internet-Seiten der Berufsfachschule für Altenpflege Ursberg.

Ansprechpartner

Leiter Fachschulen Walter Gschwind
Walter Gschwind
Leiter Fachschulen
08281 92-2701

Bewerbungen

Interesse? Dann senden Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Bewerberbogen, Anschreiben, Lebenslauf, zwei Lichtbildern und Nachweisen über ihre schulische und berufliche Vorbildung an

Dominikus-Ringeisen-Werk
Berufsfachschule für Altenpflege

-staatlich anerkannt-
Dominikus-Ringeisen-Str. 17
86513 Ursberg

www.bfshalt-ursberg.de

Downloads

Bewerberbogen